RSC-Vertrieb

 

Der RSC-Vertrieb wurde 2001 gegründet und war ursprünglich ein reiner Computerhandel. Im ersten Geschäftsjahr sah alles nach einem guten Start aus. Doch bald machte sich der Preiseinbruch bei den PC-Komponenten bemerkbar und irgendwann verkauften die großen PC-Händler die PC-Komponenten zu Verkaufspreisen die niedriger waren als die Einkaufspreise die der RSC-Vertrieb bezahlen musste.

Daraufhin wurde der Verkauf von PC-Komponenten eingestellt und das Geschäftsfeld mehr auf Computer- und Konsolenspiele verlagert.

Da allerdings große Elektronik-Fachmärkte in der Nähe ansässig sind / waren fehlten die Kunden, der Vertrieb ruhte erst einmal für einige Zeit und es wurde nach einem neuen Konzept gesucht.

Nach einigen Versuchen kam schließlich ein Konzept heraus, das auf ESD (Electronic Software Distribution => "Elektronische Software Verteilung" => digitale Software) basiert und Programme von Drittanbietern und eigene Programme beinhaltet.

Da 2002 die neXt generation Software als "Software-Schmiede" für Freeware "gegründet" worden war, lag es auf der Hand, das die neXt generation Software als Marke für den Vertrieb von Software genutzt wird.

  Der RSC-Vertrieb wurde 2001 gegründet und war ursprünglich ein reiner Computerhandel. Im ersten Geschäftsjahr sah alles nach einem guten Start aus. Doch bald machte sich der... mehr erfahren »
Fenster schließen

RSC-Vertrieb

 

Der RSC-Vertrieb wurde 2001 gegründet und war ursprünglich ein reiner Computerhandel. Im ersten Geschäftsjahr sah alles nach einem guten Start aus. Doch bald machte sich der Preiseinbruch bei den PC-Komponenten bemerkbar und irgendwann verkauften die großen PC-Händler die PC-Komponenten zu Verkaufspreisen die niedriger waren als die Einkaufspreise die der RSC-Vertrieb bezahlen musste.

Daraufhin wurde der Verkauf von PC-Komponenten eingestellt und das Geschäftsfeld mehr auf Computer- und Konsolenspiele verlagert.

Da allerdings große Elektronik-Fachmärkte in der Nähe ansässig sind / waren fehlten die Kunden, der Vertrieb ruhte erst einmal für einige Zeit und es wurde nach einem neuen Konzept gesucht.

Nach einigen Versuchen kam schließlich ein Konzept heraus, das auf ESD (Electronic Software Distribution => "Elektronische Software Verteilung" => digitale Software) basiert und Programme von Drittanbietern und eigene Programme beinhaltet.

Da 2002 die neXt generation Software als "Software-Schmiede" für Freeware "gegründet" worden war, lag es auf der Hand, das die neXt generation Software als Marke für den Vertrieb von Software genutzt wird.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen